Wie läuft meine Behandlung mit Remicade® ab?

Ihre Behandlung mit Remicade® findet in einem Spital oder in der Arztpraxis statt. Die Infusion wird von einem Arzt oder einer Pflegefachperson verabreicht.

Vorbereitung

Die Dosis von Remicade® richtet sich nach Ihrem Körpergewicht. Durch die Verabreichung einer auf Sie abgestimmten Dosis wird sichergestellt, dass Sie bestmöglich auf die Behandlung ansprechen. Nachdem Ihre Dosis berechnet wurde, erfolgt eine Messung von Blutdruck, Puls und Temperatur. Das Fachpersonal wird während der Infusion den Verlauf dieser Parameter regelmässig überprüfen. Zudem wird Ihnen möglicherweise vor Behandlungsbeginn eine Blutprobe entnommen.

Legen des Venenzugangs

Sobald Sie bequem sitzen oder liegen, wird eine dünne Kanüle in Ihren Arm eingeführt. Dabei verspüren Sie möglicherweise ein leichtes Druckgefühl, das aber nicht lange anhalten sollte. Der intravenöse Zugang wird mit einem sterilen Pflaster an Ihrem Arm fixiert. Anschliessend bereitet die Pflegefachperson die Remicade®-Lösung vor, danach beginnt die Infusion.

Die Infusion

Die Infusion mit Remicade® dauert 2 Stunden. Haben Sie mindestens die ersten 3 Infusionen vertragen, kann eine Verabreichung nachfolgender Infusionen über einen verkürzten Zeitraum von 1 Stunde erwogen werden.

Wenn Sie sich zu irgendeinem Zeitpunkt unwohl fühlen, informieren Sie bitte den Arzt oder die Pflegefachperson. Bei einigen Menschen kommt es während der Infusion von Remicade® zu Kurzatmigkeit, Nesselausschlag und Kopfschmerzen.

In seltenen Fällen kann es zu einer schweren allergischen Reaktion kommen. In diesem Fall wird die Infusion unverzüglich abgebrochen. Ihre Erkrankung und Behandlung werden regelmässig von Ihrem Arzt oder Ihrer Pflegefachperson überwacht, wodurch Sie Gelegenheit haben, Sorgen und Bedenken anzusprechen.

Die Infusion mit Remicade® dauert 2 Stunden.

Empfohlenes Behandlungsschema

Der empfohlene Behandlungsbeginn besteht aus drei Infusionen in den Wochen 0, 2 und 6. Nach diesen ersten drei Dosen erhalten Sie regelmässig alle 8 Wochen, also 6 mal pro Jahr, eine Erhaltungsdosis.

  • Behandlung Woche 0
  • Behandlung 2 Wochen nach der 1. Behandlung
  • Behandlung 6 Wochen nach der 1. Behandlung
  • Weitere Behandlungen in der Regel alle 8 Wochen.

Empfohlenes Behandlungsschema für Remicade®.

Rückverfolgung

Um die Rückverfolgbarkeit von Biologika-Therapien (z.B. Remicade®) sicher zu stellen, sollten der Name des Präparates und die Chargennummer bei der Abgabe erfasst werden.

So kann bei Rückfragen das Produkt und die jeweilige Charge eindeutig identifiziert werden. Bringen Sie deshalb immer Ihren Infusionspass zum Behandlungstermin damit die behandelnde Fachkraft die Peel-off Etikette von der Remicade®-Ampulle in den Pass kleben kann.

Informationskarte

Mit der Informationskarte im Kreditkartenformat können Sie sich bei jedem Arzt- und Zahnarztbesuch zu Ihrer Therapie mit Remicade® ausweisen.

Tipps

  • Achten Sie darauf, bei Ihren Infusionsterminen bequeme Kleidung zu tragen, denn bei jedem Termin müssen Sie längere Zeit sitzen oder liegen.
  • Bringen Sie ein Buch, eine Zeitschrift oder etwas Musik mit, damit Sie während der Behandlung lesen, arbeiten oder sich Musik anhören können.
  • Ausserdem können Sie einen Freund oder Angehörigen bitten, Sie zu Ihrem ersten Kliniktermin zu fahren und wieder abzuholen für den Fall, dass Sie sich dabei etwas unwohl fühlen.

CH-MAB-00042, erstellt 09/2019

Cookies

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.